heißhunger stoppen

Das Gefühl von Heißhunger kennt vermutlich jeder. Heißhungerattacken überfallen mich häufig auf dem heimischen Sofa und zu oft gebe ich diesen nach. Eis, Schokolade, Chips, Gummibärchen oder Käse. Geht es dir ähnlich? Willensstärke lässt dann nach, wenn die Lust auf was Süßes oder Salziges immer lauter wird, bis wir schließlich nachgeben. Um den Heißhunger wirklich aufzuhalten, ist es sinnvoll die Ursache zu erforschen und diese bei der Wurzel zu packen. Ich habe mir angesehen, wie man das Verlangen bekämpfen kann. Die Tipps habe ich für dich zusammen gestellt.

Was ist eigentlich Heißhunger?

Dabei handelt es sich um das Bedürfnis sofort etwas essen zu wollen. Meist bezieht sich das Verlangen auf Süßigkeiten. Der Drang kann sich jedoch auch in die salzige oder fettige Richtung ausdrücken. Dem normalen Hungergefühl kann der Körper einige Zeit lang entgegen wirken. Beim Heißhunger jedoch ist Willensstärke gefragt, denn er ist in der Regel nicht zu bremsen. 

Unterscheide Heißhunger und Fressattacken

heißhungerattacken fressattacken

Das Verlangen nach etwas zu Essen haben Heißhunger sowie Fressattacke gemeinsam, allerdings unterscheiden sich die beiden voneinander. 

Wenn der Blutzuckerspiegel sinkt, dann benötigt der Körper neue Nährstoffe, um seinen Energiehaushalt wieder aufzufüllen. Hunger und Appetit werden vom Gehirn aus geregelt und sorgen dafür, dass der Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt wird. Während gelegentlicher Heißhunger also lebensnotwendig sein kann, können regelmäßige Fressattacken schnell in Krankheiten enden

Ursachen – wie entsteht Heißhunger?

Gelegentliche Heißhungerattacken sind ganz normal. Die Ursachen können vielfältig sein. Viele Ursachen sind ungefährlich, manche können jedoch auch krankheitsbedingt auftreten. 



Ungefährliche Ursachen

Bei gelegentlichen Hungerattacken handelt es sich in der Regel um ein harmloses Signal des Körpers, der einfach nach Energie verlangt. Zu diesen unbedenklichen Ursachen gehören:

  • Längere Pausen zwischen Mahlzeiten
  • Zwischenmahlzeiten, die dem Körper nur wenig Energie liefern
  • körperliche Belastung (wie Sport oder körperliche Arbeit)
  • geistige Anstrengung (wie konzentriertes Arbeiten)
  • zu wenig Schlaf
  • Schwangerschaft bzw. Stillzeit
  • Wachstum
  • Gewohnheiten (wie Naschen während des Lesens oder Fernsehens) 

Erkrankungen

Bei Häufung der Attacken können diese Warnsignale des Körpers auch auf Krankheiten hindeuten. Körperliche Erkrankungen sollten ernst genommen werden und von einem Arzt abgeklärt werden. Dazu zählen:

  • Diabetes
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Lebererkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen (wie Ess-Brech-Sucht oder Fettsucht) 

Psyche

Mehrfache Essattacken können auch als Warnsignal für eine psychische Erkrankungen gedeutet werden. Auch diese sind ernst zu nehmen und müssen im Gespräch mit einem Arzt erforscht werden. Dazu gehören:

  • Ess-Brech-Sucht (Bulimia nervosa)
  • Binge-Eating-Störung (episodische Fressattacken)
  • Fettsucht (Adipositas) 

Andere Ursachen

Neben den unbedenklichen und krankhaften Ursachen können diese Attacken außerdem auf Folgendes hindeuten:

  • Stress, intensive Emotionen
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Wurminfektionen
  • Migräne
  • Alkoholabhängigkeit
  • Cannabis-Konsum
  • Diäten
  • Medikamente

Außerdem ist Heißhunger meist ein Symptom für eine Mangelerscheinung. Darunter fallen Magnesium, Kalzium, Salz, Vitamin B12 oder Vitamin A.

Heißhunger Arten

Heißhunger äußert sich in verschiedenen Arten. Das Verlangen bezieht sich auf eine bestimmte Reihe an Nahrungsmitteln. Meist sind sie ein Anzeichen dafür, dass dem Körper etwas fehlt. Die Ursache zu behandeln, kann in diesen Fällen dann Abhilfe schaffen. 

Heißhunger auf Süßes, wie Schokolade

heißhunger auf süßes schokolade

Die Lust auf etwas Süßes kennen die meisten. In diesem Fall ist der Körper unterzuckert, der Blutzuckerspiegel abgesunken. Wenn dem Körper Glucose oder Glutamin fehlt, die dem Körper ermöglichen seine Leistung täglich zu erbringen, dann verlangt der Körper nach Süßigkeiten. 

Heißhunger auf Salziges und Deftiges

heisshunger salzig deftig

Das Verlangen nach Salzigem oder Deftigem kann verschiedene Ursachen haben. Dies kann auf Folgendes hindeuten:

  • Erkrankungen der Nebenniere
  • Diabetes oder Schilddrüsenfehlfunktionen
  • erhöhter Blutdruck
  • neue Lebensumstände
  • schlechte Ernährungsweisen

Auch auf Mangelerscheinungen kann die Lust darauf hindeuten. Ausgelöst durch sportliche Aktivitäten, Schwitzen oder eine ungesunde Ernährungsweise. 

Heißhunger am Abend

nächtlicher heißhunger abends

Viele übermannt die Lust auf Essen erst am Abend. Dieser Fall ist ein Anzeichen dafür, dass der Körper tagsüber auf eine ausreichende Nährstoffaufnahme verzichten muss. Das hat eine Senkung des Blutzuckerspiegels zur Folge, wodurch Cortisol ausgeschüttet wird. Der Körper reagiert dann mit dieser Heißhungerattacke am Abend. 

Was tun gegen Heißhunger?

Um dem Heißhunger entgegen zu wirken, ist es sinnvoll die Ursache dafür zu kennen. Es gibt jede Menge Tipps und Tricks diesen zu bekämpfen. 



Heißhunger stoppen – Tipps

  1. Regelmäßige Nahrungsaufnahme helfen dabei, das Hungergefühl einzuschränken.
  2. Ein ordentliches Frühstück schafft eine Grundlage und verhindert, dass der Körper sich die Nährstoffe später holen will.
  3. Durst statt Hunger. Beide Gefühle werden häufig miteinander verwechselt. 

Gesunde Snacks gegen Heißhunger

gesunde snacks gegen heißhungerattacken

Statt den Gelüsten mit Süßigkeiten oder fettigen Speisen zu begegnen, sollte vorgesorgt werden. Gesunde Snacks können helfen die Gelüste zu bekämpfen. Es gibt viele verschiedene leckere gesunde Snacks. 

Sport gegen Heißhungerattaken

Regelmäßige Bewegung hilft dabei den Hunger zu regulieren. Durch Sport werden Kalorien verbrannt, die der Körper im Anschluss ans Training wieder einholen mag. Langfristig gesehen hilft Sport dem Gefühl jedoch entgegen. 

Heißhunger stoppen mit Appetitzügler

Außerdem gibt es die Möglichkeit über die Einnahme von Appetitzüglern nachzudenken. Beliebt sind diese Fatburner insbesondere bei Menschen, die eine Gewichtsreduktion angehen wollen. Bei Appetitzüglern handelt es sich um Nahrungsergänzungsmittel, die den Appetit hemmen sollen. Es gibt dieses Mittel in verschiedenen Darreichungsformen: Als Kapsel, Tablette oder Pulver. Meist wird es vor den Mahlzeiten eingenommen und quillt im Magen auf, sodass ein vorzeitiges Sättigungsgefühl entsteht. Dadurch nimmt der Körper im Anschluss weniger Nahrung auf. Besonders häufig verwendete Inhalts- und Wirkstoffe sind vorallem Garcinia Cambogia und Glucomannan.

AppoStop Appetitzügler Testsieger (EB)

Häufige Fragen

Ich habe die häufigsten Fragen zum Thema beantwortet. Solltest du weitere Fragen haben, dann nutze gerne die Kommentarfunktion, um deine Frage zu stellen. 

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Wenn sich die Attacken häufen, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden, der die Ursache erforscht und gegebenenfalls behandelt. 

Wann tritt normalerweise das Sättigungsgefühl ein?

Das Sättigungsgefühl tritt meist innerhalb von 10 – 15 Minuten nach der Mahlzeit ein. Der gefüllte Magen sendet dann Signale an das Gehirn, dass der Körper satt ist. Aus diesem Grund sollte die Nahrungsaufnahme langsam erfolgen, damit sich das Sättigungsgefühl auch einstellen kann. 

Sind Heißhungerattacken in der Schwangerschaft normal?

In der Schwangerschaft sind diese Attacken ganz normal. Dies liegt an der Veränderung der Hormone. 

Kann die Pille Heißhungerattacken auslösen?

Die Pille greift häufig in den Hormonhaushalt ein und kann die Hormone verändern. Dadurch können Hungerattacken ausgelöst werden. 

Kann man mit Schüssler Salzen Heißhunger stoppen?

Es gibt Schüssler Salze, die dabei helfen die Hungerattacken zu bekämpfen. 

Meine persönliche Bewertung

Die Lust auf etwas Süßes oder Salziges ist an manchen Tagen kaum zu bändigen, die Willensstärke reicht nicht aus und so geben wir den Gelüsten nach. Gelegentliche Hungerattacken sind ganz normal und unbedenklich. Meist gehen diese wieder vorüber und werden lediglich dadurch ausgelöst, dass der Körper kurzzeitig nicht ausreichend Nährstoffe und Energie erhalten hat.

In einigen Fällen treten die Attacken jedoch regelmäßig auf und können verschiedene Ursachen haben. Neben Mangelerscheinungen können ernstzunehmende körperliche und seelische Erkrankungen dahinter stecken. Diese sollten unbedingt mit einem Arzt abgeklärt werden, um langfristige Schäden der Gesundheit zu vermeiden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here