Schöne und gepflegte Haut sind für viele ein absolutes Muss. Das Thema Micro Needling erhält immer mehr Aufmerksamkeit. Feine Nadeln, die in die Haut gestochen werden, um das Hautbild zu verfeinern. Durch Hautverletzungen soll die Haut dazu angeregt werden sich selbst zu regenerieren. Eine Möglichkeit dieses Ergebnis zu erzielen ist die Anwendung eines Dermapens. Alles zur Anwendung mit dem Dermapen erfährst du hier.  

Dermapen – Was ist das?

Ein Dermapen ist ein elektirsches Gerät, das der Microneedling Behandlung dient. Er enthält 12 winzig feine Nadeln, die automatisch in die Haut stechen. Man kann es sich ein bisschen wie ein Tattoowiergerät vorstellen, nur dass ein Dermapen nicht so tief in die Haut eindringt. Mit der Hand wird der Stift zur Anwendung über die Haut geführt, um die Behandlung zu beginnen. Diese soll die Selbstregeneration anregen. Die Anwendung soll bei den folgenden Problemen helfen:

  • Falten
  • Narben
  • Lippenfältchen
  • Haarausfall
  • Pigmentflecken
  • Cellulite
  • Zornesfalte

Microneedling

Beim Microneedling dringen extrem feine Nadeln in die Haut ein. Diese Nadelstiche lösen kleine Verletzungen auf der Oberfläche der Haut aus. Um die Wundheilung einzuleiten, werden verschiedene Botenstoffe und Wachstumsfaktoren ausgelöst. Dies hat die Bildung von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure zur Folge. Durch diese Behandlung soll die Haut dazu angeregt werden sich selbst zu regenerieren, wodurch Falten und Narben optisch geglättet werden soll. So soll sich die Haut automatisch verjüngen. Das Microneedling soll für einen leichten Verjüngungseffekt sorgen.

Für einzelne Hautpartien gibt es unterschiedlich feine und lange Nadeln. So arbeitet Microneedling im Gesicht mit kürzeren Nadeln als beispielsweise an den Oberschenkeln. 

Behandlung und Anwendung von zuhause

Die Behandlung und Anwendung kann von zu Hause aus erfolgen. Dabei sollten die hygienischen Standards unbedingt berücksichtigt werden, damit Verunreinigungen keine Chance haben. Vor der Anwendung sollte die Haut gründlich, aber nicht mit aggressiven Mitteln gereinigt werden. Anschließend sollten die Haut sowie die Nadeln desinfiziert werden. Dann fängt die eigentliche Behandlung an. Mit zwei Fingern ziehst du die zu behandelnde Hautstelle glatt und setzt den Nadelstift an. Am besten zählst du bis 5 und setzt ihn anschließend an einer anderen Stelle an. 

Ich habe im Internet eine tolle Anleitung auf dem Kanal KathisFinest gefunden:

Dermapen richtig desinfizieren

Es ist wichtig, dass du den Dermapen am besten vor oder nach der Anwendung gründlich desinfizierst. Nur so beugst du Hautirritationen und Entzündungen vor. Um den Dermapen zu desinfizieren, holst du dir im besten Fall eine Lösung zum Desinfizieren. Diese wird meist mit Wasser gemischt. Die genauen Angaben findest du in der Packungsbeilage. In die hergestellte Lösung legst du die Nadelkartusche für 15 Minuten. Anschließend spülst du den Pen mit Wasser ab und lässt das Gerät lufttrocknen. Danach ist das Gerät wieder einsatzbereit. Alternativ kannst Du Dir auch ein Desinfektionsspray für medizinische Geräte im Internet bestellen.

Erfahrungen mit Dermapens

Insbesondere Menschen mit Problemhaut erhoffen sich durch die Verwendung eines Dermapens Linderung und Verbesserung ihres Hautbildes. In vielen Fällen wirkt die Microneedling Behandlung zuhause jedoch nicht wirklich und nur in Zusammenhang mit anderen Produkten. Die Behandlung in einem professionellen Kosmetikstudio machen zu lassen, kann bessere Erfolge bringen. Für Personen, die nicht solch große Probleme mit ihrer Haut haben, kann die eigene Behandlung jedoch funktionieren. Man darf nur keine Wunder erwarten. 

Quelle: kleiderkreisel.de
→ DEINE MEINUNG IST GEFRAGT ←
Hast Du schon Erfahrungen mit Dermapens gemacht? Dann teile Deine Erfahrungen und tauschen dich mit anderen Anwendern und Kunden aus. Nutze dazu einfach die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Die besten Dermapens – Worauf solltest Du achten?

Es gibt zahlreiche Dermapens auf dem Markt, die alle das gleiche Ziel verfolgen. Und doch gibt es große Unterschiede im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Schnell ist man dazu geneigt zu einem günstigen Produkt zu greifen. Billige Dermapens haben den Nachteil, dass sie schlecht verarbeitet sind und weder eine lange Lebenserwartungen haben, noch schonend zur Haut sind. Durch die Verwendung eines billigen Geräts mit schlechter Qualität kann es zu schlechten Hautergebnissen kommen. Das sind wichtige Punkte beim Kauf eines Nadelstifts. Einen guten Dermapen erkennt man an seiner hohen Qualität. Dies muss sich nicht unbedingt in einem überteuerten Preis ausdrücken. Ein guter Dermapen hat wechselbare Nadelkartuschen, die spitz zulaufen und eine lange Haltbarkeit aufweisen. Du solltest bedenken, dass du mit diesem Gerät vorhast Nadeln in dein Gesicht zu stechen, da solltest Du auf keinen Fall an der falschen Stelle sparen!

Mögliche Risiken und Gefahren

Nach der Anwendung kann es zu Rötungen der betroffenen Hautstellen kommen. Diese legen sich nach geringer Zeit jedoch wieder.

Um Risiken von Vornherein vorzubeugen, ist es besonders wichtig die Haut sowie das Gerät an sich ausreichend zu desinfizieren. Ansonsten kann es zu Entzündungen kommen und es dauert so wesentlich länger, bis sich das Hautbild wieder verbessert. Da beim Microneedling Nadeln in die Haut eindringen, besteht die Gefahr von Rissen in der Haut, die zu Blutungen führen können. Außerdem besteht die Gefahr von Infektionen, die unbedingt vermieden werden sollten. Sollte es doch dazu kommen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Außerdem solltest Du den Dermapen nicht jeden Tag verwenden, gib Deiner Haut Zeit zu regenerieren, ansonsten könntest Du sie bleibend schädigen.

Wo kannst du Dermapens kaufen?

Dermapens findet man überwiegend online bei Amazon. Dort gibt es eine ganze Reihe verschiedene Modelle, die sich hinsichtlich ihres Preises sowie der Qualität unterscheiden. Günstige Modelle gibt es bereits ab 30 €, während überaus teure Modelle gut und gerne 400 € kosten können. Ein zufriedenstellendes Gerät kostet um die 100 €. Eine intensive Eigenrecherche ist hier von Vorteil um beim Microneedling auf Nummer sicher zu gehen. 

Häufige Fragen

Ich habe für dich die häufigsten Fragen rund um das Thema recherchiert und beantwortet. 

Dermapen oder Dermaroller?

Zum Microneedling gibt es zwei Produkte. Den Dermapen und den Dermaroller. Beide Produkte haben ihre Vor- und Nachteile. Der Dermapen arbeitet präziser und eignet sich deshalb insbesondere zur Anwendung im Gesicht, während der Dermaroller aufgrund seiner größeren Fläche in der Anwendung an den übrigen Körperstellen besser funktioniert. 

Wie viele Nadeln hat ein Dermapen?

Ein Nadelstift hat in der Regel 12 Nadeln. Es gibt jedoch auch Nadelköpfe mit mehr oder weniger Nadeln, sodass es für jede Region den richtigen Kopf gibt. 

Wie oft und lange sollte man ihn benutzen?

Die jeweilige Körperstelle sollte ca. für 5 Sekunden behandelt werden, ehe der Stift weiter über die Haut geführt wird. Der Pen sollte je nach gewünschten Ergebnis zweimal die Woche oder alle 8 Wochen angewandt werden. Auf keinen Fall sollte der Pen jeden Tag genutzt werden, weil die Haut eine gewisse Zeit braucht um sich zu regenerieren. 

Wie viel kostet eine professionelle Behandlung?

Die Kosten für eine professionelle Behandlung einzuschätzen, ist sehr schwierig. Das ist abhängig vom Kosmetikstudio sowie den Bereichen, die behandelt werden sollen. Die Kosten beginnen ab 200 € aufwärts.

Meine persönliche Bewertung zum Dermapen

Der Dermapen ist ein gutes Gerät für alle, die geringe Hautprobleme haben und ihr Hautbild ein wenig verbessern bzw. es zur Verjüngung anregen wollen. Die Kosten sind überschaubar und im Vergleich zu einer professionellen Behandlung sogar gering. Wer die Möglichkeit hat und keine Wunder erwartet, der kann die Behandlung mit dem Dermapen ruhigen Gewissens ausprobieren. Die hygienischen Standards sollten dabei jedoch immer oberste Priorität haben, sodass Infektionen keine Chance haben. 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here