Suchst Du derzeit im Internet nach kabellosen Kopfhörern, laufen Dir früher oder später die EchoBeat über den Weg. Dieses neuartige Produkt wird vielseitig beworben. Aber taugen die EchoBeat Kopfährer wirklich etwas? Können die kleinen Kopfhörer, die stark an Apples AirPods erinnern, die vollmundigen Versprechungen des Herstellers wie „überragende Audio Qualität“ halten? Genau das habe ich mir für Dich angeschaut.

EchoBeat Airpods – Was steckt dahinter?

EchoBeat sind In-Ear-Kopfhörer, die dank Bluetooth kabellos funktionieren. Es muss also kein Kabel mehr zwischen Smartphone oder einem anderen Zuspieler und den Kopfhörern verlaufen, sondern die Übertragung von Musik erfolgt kabellos. Was EchoBeat auf seiner Webseite als großen Vorteil verkauft, ist aber heute eigentlich Standard. Denn kabellose Bluetooth Kopfhörer gibt es von vielen Marken.

Vertrieben werden die EchoBeat nur online. Es handelt sich um ein Angebot von Manydeals.ltd (ehemals Megadeals.ltd), die bereits für viele andere Produkte mehr oder weniger bekannt sind. Wie man es von dem Unternehmen kennt, werden die eigenen Angebote mit vollmundigen Versprechen angepriesen. Was die EchoBeat Kopfhörer alles für Funktionen und Vorteile bieten sollen, schildere ich Dir im nachfolgenden Abschnitt.

Welche Vorteile und Funktionen verspricht der Hersteller?

Laut Hersteller sollen die EchoBeat eine überragende Audio-Qualität bieten. Kristallklarer Sound mit einem starken Bass sollen Deine Ohren begeistern und angeblich sogar die Kopfhörer von marktführenden Anbietern in den Schatten stellen – so ist auf der Webseite von EchoBeat zu lesen.

Die Akkulaufzeit soll bei bis zu 14 Stunden liegen, wenn du sie bei Nichtgebrauch in dem tragbaren Case, das mitgeliefert wird, auflädst. Eine wirklich klare Angabe zur echten Akkulaufzeit ohne zwischenzeitliches Nachladen fehlt leider.

Der Hersteller setzt in den EchoBeat Kopfhörern nach eigener Angabe Bluetooth 4.2 für einen schnellen Verbindungsaufbau und ein stabiles Signal ein, spricht dabei selbst von neuester Technologie. Das ist falsch, denn aktuell ist bereits die Bluetooth-Version 5.0. Die hohe Kompatibilität entspricht hingegen der Wahrheit. Dank dem universellen Bluetooth sind die EchoBeat sowohl mit Apple-Geräten, Android-Geräten als auch anderen Bluetooth-fähigen Geräten kompatibel.

Mein EchoBeat Selbsttest 2019

echobeat selbsttest erfahrungen

Die oben bereits vorgestellten Versprechungen, die der Hersteller dieser Kopfhörer macht, klingen gerade in Bezug auf den Klang wirklich toll. Das musste ich unbedingt selbst ausprobieren und habe mir mein Paar EchoBeat bestellt. Einige Tage später kamen sie an und ich habe sie gespannt getestet.

Leider stellte sich recht schnell Ernüchterung ein. Denn das Produkt ist nicht wirklich wertig. Die Passform in meinen (meiner Meinung nach) Durchschnittsohren war miserabel. Da habe ich schon etliche andere In-Ear-Kopfhörer gehabt, die deutlich angenehmer und weniger störend im Ohr gesessen und dort auch besser gehalten haben. Der letzte Punkt ist gerade beim Sport, aber auch beim Umherlaufen in der Stadt und vielen anderen Dingen wichtig.

Leider konnte mich auch die Qualität des Sounds nicht überzeugen. Die Kopfhörer klingen einfach mau – um nicht schlecht zu sagen. Die hohen Erwartungen, die der Hersteller mit seinen vollmundigen Versprechen schürt, konnten die EchoBeat Kopfhörer in keinem Fall erfüllen. Hier hatte ich in der Vergangenheit schon andere Kopfhörer in meinen Ohren, die deutlich besser klingen und dennoch nicht mehr, teilweise sogar deutlich weniger als dieses Produkt kosten. Apples Original, die AirPods, sind zwar deutlich teurer. Aber sie klingen auch um Welten besser!

Was mich hingegen überzeigt hat, ist die Kabelosigkeit. Dank des Einsatzes von Bluetooth 4.2 musst Du keinerlei Kabel von Deinem Smartphone oder einem anderen Zuspielgerät in Richtung Kopfhörer verlaufen lassen. Das ist gerade beim Sport, aber auch im Alltag eine angenehme Sache. Denn die Kabel von Kopfhörern waren früher schon eine nervige Sache. Ständig bleibt man daran hängen und haut sich entweder die Kopfhörer vom Kopf bzw. aus den Ohren oder den Klinkenstecker aus dem Gerät. Genau das kann mit EchoBeat eben nicht passieren – gleiches gilt aber auch für alle anderen kabellosen Kopfhörer.

Stattdessen kann es höchstens zu Verbindungsabbrüchen zwischen dem Zuspieler und den In-Ear-Kopfhörern kommen. Das ist in meinem Test nicht wirklich oft vorgekommen. Schaut man sich die Bewertungen anderer Nutzer im Internet an, haben aber viele bereits eingangs Probleme überhaupt eine Verbindung zu den EchoBeat Kopfhörern herzustellen.

Sind die EchoBeat Erfahrungen Fake?

Auf der Webseite wirbt der Hersteller damit, dass angeblich über 95 Prozent der Kunden EchoBeat mit fünf Sternen bewerten. Das ist aber absolut aus der Luft gegriffen und nicht nachvollziehbar. Weiter unten auf der Webseite sind viele Bewertungen von vermeintlichen Kunden zu lesen, die das Produkt loben. Auch hier ist nicht nachgewiesen, dass es sich um echte Kundenbewertungen handelt. Wir gehen an dieser Stelle eher von Fake aus.

Suchst Du im Internet nach Bewertungen und Tests zu EchoBeat, findest Du einige vermeintliche Erfahrungsberichte und Testberichte. Schaut man sich diese genauer an, sind die Veröffentlicher aber in der Regel mit EchoBeat verbandelt, bekommen z. B. eine Provision für vermittelte Verkäufe. Die häufig verwendeten Bilder zeigen nicht selten statt der EchoBeat die originalen AirPods von Apple. Schließlich handelt es sich hierbei um Stock-Fotos, die auf verschiedenen bekannten Plattformen für kleines Geld erworben werden können. Auch dies ist ein Beleg dafür, dass EchoBeat keinen wirklich seriösen Eindruck hinterlässt.

echobeat fake erfahrungsberichte

Bewertungen von echten Kunden

Also habe ich mich nach echten Kundenbewertungen im Netz umgeschaut. Und schnell ein vernichtendes und eindeutiges Bild bekommen. Auf diversen Webseiten wie trustpilot.com oder bei Facebook äußern sich viele Kunden sehr enttäuscht. Kritisiert wird neben der schlechten Qualität des Produktes bzwgl. Klang, Verbindungsaufbau und Passform auch der mangelhafte Kundenservice.

Kontaktaufnahmen wurden entweder gar nicht oder nur unzureichend beantwortet. Auch Widerrufsversuche wurden nicht beachtet, sodass das Geld in den meisten Fällen verloren ist und die Kunden die miserablen Kopfhörer zwangsweise behalten mussten, häufig sogar entsorgt haben – ein teurer Fehlkauf.

echobeat echte erfahrungen testberichte width=

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT!

Hast Du schon Erfahrungen mit EchoBeat Kofhörern gemacht? Dann teile Deine Erfahrungen und tauschen dich mit anderen Anwendern und Kunden aus. Nutze dazu einfach die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Häufige Fragen

Hast Du noch Fragen zu diesem Produkt, die ich bisher noch nicht beantwortet habe? Dann stehen die Chancen gut, dass Du im FAQ-Bereich fündig wirst und ich Deine Frage beantworte. Sollte dies nicht der Fall sein, kannst Du Dein Anliegen gerne unten in den Kommentaren posten. Ich werde mich umgehend um die Beantwortung kümmern.

Funktionieren EchoBeat Kopfhörer bei Android Smartphones?

Ja. Die EchoBeat funktionieren mit jedem Smartphone und anderen Gerät, dass Bluetooth bereitstellt. Alles andere wäre aber auch verwunderlich. Schließlich lassen sich sogar die originalen AirPods von Apple, die für ihre relativ restriktive und geschlossene Politik bekannt sind, sogar mit einem Android-Gerät verbinden. Von daher wäre es doch sehr verwunderlich, wenn dies für dieses Nachahmerprodukt, das einfach nur mit dem Standard Bluetooth 4.2 funkt, nicht gelten würde.

Sind die Kopfhörer nur in weiß verfügbar?

Die Original Kopfhörer von Apple gibt es nur in weißer Farbe. Die EchoBeat sind jedoch in mehreren Farben erhältlich:

  • weiß
  • schwarz
  • gold
  • rot
  • pink
Wie verbinde ich EchoBeat mit dem Smartphone?

Der Verbindungsaufbau zu Deinem Smartphone funktioniert genauso einfach wie bei anderen Bluetooth-Kopfhörern. Suche einfach mit Deinem Smartphone per Bluetooth nach Geräten in Deiner Nähe. In der Regel solltest Du die Kopfhörer dann problemlos finden. Anschließend koppelst Du die beiden Produkte und schon kannst Du kabellos via Bluetooth die Musik von Deinem Smartphone mit den Kopfhörern hören.

Solltest Du Probleme beim Aufbau einer Verbindung zwischen Deinem Smartphone und den Kopfhörern haben, schaue notfalls in der beiliegenden Anleitung. Alternativ findest Du auch online viele Anleitungen, wie Du Dein Smartphone per Bluetooth mit den EchoBeat bzw. anderen Bluetooth-Geräten verbinden kannst.

Wie lange hält das Akku?

Theoretisch verspricht der Hersteller eine Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden, wenn die Kopfhörer zwischenzeitlich in dem tragbaren Case aufgeladen werden. Wie lange die Teile aber wirklich ununterbrpchen spielen, wenn sie zwischenzeitlich nicht geladen werden, ist mir nicht bekannt. Das wäre aus meiner Sicht aber der viel interessantere Wert.

Sei mir bitte nicht böse, dass ich die maximal versprochene Laufzeit von 14 Stunden nicht vollends nachgeprüft habe. Denn ehrlich gesagt war der Klang der Kopfhörer so schlecht, dass ich bereits nach kurzer Zeit die Nase voll hatte und meine Ohren erlöst habe. Ich hätte das keine 14 Stunden durchgehalten…

Wie hoch sind die Versandkosten?

Solltest Du trotz meiner Warnung die EchoBeat bestellen wollen, fallen keinerlei Versandkosten an. Zumindest wirbt der Hersteller großzügig mit „Kostenloser Versand nur heute“. Da dieser Hinweis aber jeden Tag auf der Webseite zu finden ist, fallen somit keine Versandkosten an – immerhin etwas Positives.

Gibt es Gutscheine oder Rabattaktionen?

Der Hersteller wirbt offensiv mit Rabattaktionen.So ist jeden Tag auf der Webseite zu lesen, dass es nur heute einen Rabatt von 50 Prozent auf den Originalpreis gibt. Da dies aber eben immer gilt, ist es fast schon Hohn hier von einer Rabattaktion zu sprechen.

Noch eine weitere Möglichkeit bietet Dir der Vertreiber, um Geld zu sparen. Wenn Du gleich mehrere Exemplare der EchoBeat bestellst, zahlst Du pro Stück deutlich weniger. Denn Du bekommst weitere Kopfhörer geschenkt. Bestellst Du z. B. zwei Exemplaren, bekommst Du als Geschenk ein weiteres Exemplar dazu. Brauchst Du aber genau zwei Exemplare, profitierst Du nicht wirklich von diesem Bonus.

Wer steckt dahinter?

Hinter dem Angebot von EchoBeat steckt das Unternehmen Manydeals.ltd, das ehemals Megadeals.ltd hieß. Dieses ist für diverse mehr oder weniger zweifelhafte Produkte bekannt, die über diverse Kanäle online vertrieben werden. Viele Produkte entpuppen sich bei genauerem Hinsehen als Mogelpackung bzw. Abzocke, wie viele enttäuschte Kunden auf diversen Plattformen kundtun.

Wo und zu welchem Preis kann man EchoBeat kaufen?

Die EchoBeat Kopfhörer sind ausschließlich online und nur über die Webseite des Herstellers zu beziehen. Dort kannst Du sie bei Interesse bestellen und dann zu Dir nach Hause liefern lassen.

Der Preis hängt von der abgenommenen Menge ab. Ein EchoBeat kostet dank 50 Prozent Dauerrabatt 69,99 Euro statt 139,99 Euro. Bestellst Du gleich mehrere, verringert sich der Preis dank kostenloser Zugaben. Bestellst Du z. B. drei EchoBeat, bekommst Du zwei weitere gratis (also insgesamt fünf Stück) und zahlst dann am Ende mit einem Bestellpreis von 189,99 Euro noch 38 Euro pro Stück. Das ist etwas mehr als die Hälfte des Stückpreises beim Einzelkauf.

Meine persönliche Bewertung

Auch wenn die EchoBeat im Vergleich zum Original, den AirPods von Apple, zwar mit der gleichen Optik punkten können, ist es am Ende doch nur eine große Mogelpackung. Mal abgesehen von der dreisten Kopie des Designs, bei dem die Kopfhörer des Weltkonzerns aus Cuppertino offensichtlich Vorbild waren, hält das Produkt kaum etwas von den toll klingenden Versprechen. Vor allem der Klang ist katastrophal. Das sage nicht nur ich, sondern diese Meinung haben auch viele andere enttäuschte Kunden von EchoBeat. Von daher kann ich von einem Kauf nur abraten!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?
 

1 KOMMENTAR

  1. Ich benutze dir Echo Beats nur zum Hören von Podcasts, also kaum Musik. Dafür benutze ich lieber meine Sennheiser in Ear Kopfhörer mit Kabel, die besseren Sound haben und auch gut sitzen. Mit den Echo Beats habe ich auch noch keinen Outdoor Sport gewagt, da sie nicht sicher in meinen Ohren sitzen. Jetzt ist der rechte Kopfhörer auch nach dem Aufladen stumm geblieben! Den Fehler habe ich noch nicht gefunden. Ist schon ein Fehlkauf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here