Anti-Aging-Tools boomen! Jetzt schwappt aus den USA der Dermaroller-Megatrend nach Deutschland – für einen makellosen Teint.

In diesem Beitrag kannst Du Dich – vor einem Kauf – umfassend darüber informieren, ob für Dich das Needling mit dem Dermaroller überhaupt infrage kommt, wie das Gerät angewendet wird und welche Fehler Du bei einer Anwendung unbedingt vermeiden musst. Außerdem liest Du hier, woran man einen guten Dermaroller vom Billigprodukt unterscheiden kann.

Dermaroller und Microneedling

Bei einem Dermaroller handelt es sich eine kleine rollende Walze, die mit bis zu tausenden hauchfeiner Nadeln gespickt ist – 0,1 mm bis 3 mm lang. Dieses rotierende Fakirbrett wird – geführt von einem ergonomisch geformten Griff – mit dosiertem Druck über die problematischen Hautzonen gerollt. Dabei dringen die feinen Nadeln kontrolliert mehr oder weniger tief in die Haut ein und verursachen abertausende winzig kleiner Hautverletzungen. Der Zweck dieser minimalinvasiven Behandlung ist der, die Haut zur Regeneration anzuregen und damit wieder ein glattes und jugendliches Hautbild zu erreichen.

Anwendungsgebiete eines Dermarollers

Ein spezieller Dermaroller kann nicht alles – sein Anwendungsgebiet ist abhängig von der Nadellänge. Wir ordnen deshalb im Folgenden die Anwendungsfelder bestimmten Nadellängen zu. Für Dich besteht der Nutzen darin, dass Du Dir gleich den richtigen Dermaroller speziell für Deine Teintkosmetik zulegen kannst:

Nadellänge 0,1 bis 0,3 mm:

  • für rein kosmetisches Microneedling
  • Hornhautschichten werden entfernt
  • Pigmentflecken werden blasser
  • nur die oberste Hautschicht (Epidermis) wird zur Regeneration angeregt
  • Kollagenbildung noch gering
  • Förderung der Durchblutung und Glättung der Haut
  • Hautbild wird frischer und rosiger
  • Vorbereitung der Haut zum besseren Aufnehmen von Cremes und Seren
  • Stoppen von Haarausfall
  • auch geeignet zum Kennenlernen der Dermaroller-Technik

Nadellänge 0,5 mm bis 1 mm:

  • Auch die unter der Epidermis liegende Lederhaut wird von den Nadeln erreicht.
  • Reduktion von Falten (Stirnfalten und Lachfältchen)
  • vermehrte Kollagenbildung
  • Stoppen von Haarausfall
  • Anregen von Haarwachstum

Nadellänge 1 bis 3 mm:

  • Medizinisches Microneedling (auch in Kosmetik-Studios und beim Hautarzt)
  • deutliche Kollagenbildung
  • Bildung neuer Hautzellen
  • Glättung von Aknenarben (nicht bei aktiver Akne anwenden)
  • Ausgleich von Dehnungsstreifen
  • Behandlung von Verbrennungsnarben
Wichtig für Dich sind auch noch diese Tipps:

Führe das Needling nur durch, wenn Deine Haut gesund und unverletzt ist!
Bei aktiver Akne, Schuppenflechte und Ekzemen sowie Herpesbläschen ist eine Behandlung tabu!

So wird ein Dermaroller richtig angewendet

Damit Deine Anwendung gleich von Beginn an gut klappt, erklären wir Dir alle wichtigen Schritte in der folgenden step by step-Anleitung:

Beginne mit der Behandlung immer nach dem Abschminken bzw. bei reiner Haut – am besten abends – damit Du nicht mit krebsrotem Gesicht irgendwo auftauchst, denn die Anwendung des Dermarollers führt zu einer – gewollt – starken Durchblutung Deiner Haut.

  • Desinfiziere Deine Haut, damit es nicht zu Infektionen kommt!
  • Der Needler muss ebenfalls desinfiziert sein!
  • Trage eine leicht narkotisierende Creme auf, lasse sie einige Minuten einwirken – dann pieksen die Nadeln nicht mehr so sehr!
  • Jetzt nimmst Du den Dermaroller und rollst – vorsichtig und bei leichtem Druck – über die Hautpartie, die Du verbessern willst. Um das richtige Gefühl zu bekommen, kannst Du auch erst am Arm oder Bein probieren.
  • Rolle nicht immer nur hin und her, sondern mal waagerecht, mal senkrecht und dann schräg über die Stelle, genau 5 Minuten lang. Fertig!

Nein, doch noch nicht ganz fertig! Denn Du musst jetzt noch an die Pflege danach denken, aber das kommt im nächsten Abschnitt!

Wichtig bei der Benutzung:
  • Teile nie Dein Gerät mit einem anderen, da sonst leicht Infektionserkrankungen übertragen werden können!
  • Beginne mit nicht zu viel Druck!
  • Erschrick nicht, wenn aus den Stichstellen überall winzige Blutströpfchen austreten – das ist normal!
  • Führe die Behandlung 8-mal durch, 5 Minuten lang, im Abstand von 2 Wochen – etwa 3 Monate danach kannst Du dann oft schon eine Faltenreduktion bemerken. So lange braucht es einfach, dass sich Kollagen bildet und sich dadurch die Haut strafft.

Die Pflege danach

Alternde Haut hat nicht nur damit zu tun, dass Kollagenfasern abgebaut werden – auch Hyaluronsäure, ein natürlicher Stoff in den Hautzellen, wird mit zunehmendem Alter weniger gebildet. Hyaluronsäure ist in der Lage, sehr große Mengen an Wasser zu binden, pro Gramm bis zu unglaublichen 6 Litern. Schon kleinste Mengen Hyaluronsäure binden in den Hautzellen so viel Wasser, dass diese prall sind und die Haut dadurch ebenmäßig glatt erscheint.

Deshalb ist – nach dem Microneedling – die Pflege Deiner Haut mit einer Hyaluronsäure-Creme oder mit Hyaluronsäure-Seren so wichtig. Beides – Microneedling plus Hyaluronsäure – wirkt deutlich sichtbarer, als wenn man nur „nadelt“.

Um den Verjüngungseffekt Deiner Haut zu maximieren, solltest Du das Hyaluronsäure-Präparat spätestens 15 Minuten nach dem Needling aufgetragen haben.

Dermaroller desinfizieren

Wenn ein Dermaroller bei Beginn der Anwendung nicht vollkommen steril ist, braucht man mit dem Needling gar nicht erst anzufangen, denn dann schadet man sich mehr als eine Behandlung einbringt. Auf jeder nicht desinfizierten Nadel „sitzen“ in dem Fall nämlich alle möglichen Keime – Bakterien und Viren – die nur darauf warten, in die Haut hineingepiekst zu werden. Dann ist es nicht mehr weit zu heftigen Infektionsreaktionen der Haut und eitrigen Abszessen.

Wenn Du einen Dermaroller kaufst, solltest Du deshalb unbedingt auch an ein Desinfektionsmittel denken!

Test und Erfahrungen mit Dermarollern

Erfahrungsberichte von Personen, die das Dermarolling schon hinter sich haben, sind eine Fundgrube, um besser entscheiden zu können, ob man sich dieser Behandlung auch unterziehen möchte. Oder – anders ausgedrückt – ist das „Nadeln“ echte Anti-Aging-Kosmetik oder doch eher rausgeworfenes Geld mit lädierter Haut dazu? Wir haben deshalb sehr viele Erfahrungsberichte von Dermaroller-Anwendern durchgearbeitet und dabei das folgende Stimmungsbild eingefangen:

Grundsätzlich herrscht eine große Unsicherheit, was man mit dem Dermaroller erreichen kann. Insbesondere werden Roller mit beliebigen Nadellängen gekauft, ohne begründen zu können, warum man sich gerade für diese Nadellänge entschieden hat. Dass Nadellängen von 0,25 mm die Kollagenfaserbildung – wenn überhaupt – nur in geringem Maße anregen, ist vielfach genauso unbekannt, wie die Antwort auf die Frage, wie oft die kleinen Folterwalzen eingesetzt werden dürfen – da machen viele ihre eigenen Anwendungsregeln. Dementsprechend wundert es nicht, wenn die Erfolge ausbleiben und dann die Schuld auf das Gerät geschoben wird.
Gerade bei der Anwendung von Dermarollern zeigt es sich also, wie wichtig es ist, sich zunächst genau zu informieren und sich tiefgehendes Kosmetikwissen in diesem Bereich anzueignen, bevor man loslegt.

Oft wurde auch nur ein mehr oder weniger guter Dermaroller gekauft – aber kein Desinfektionsmittel, kein Hyaluronserum, keine Betäubungscreme.

Quelle: Kleiderkreisel.de

Last but not least: Was die Qualität der verwendeten Dermaroller betrifft, so wurden viele Modelle „herumgereicht“, niemand aber begründete seine Kaufentscheidung anhand von Qualitätskriterien.

So kam bei den dokumentierten Misserfolgen mit dem Dermaroller vieles zusammen: Oberflächliches Wissen, unprofessionelle Durchführung, mangelnde Qualität des Tools und das Fehlen vollständiger Pflegesets. Letztlich fehlte auch die Einsicht, dass jeder seine eigene Haut hat, die auf eine Behandlung mit dem Beauty-Tool nicht standardisiert reagiert.

Neben diesen Misserfolgen, die – abgesehen von der Qualität – nicht unbedingt dem Dermaroller in die Schuhe geschoben werden können – gab es auch sichtbare Erfolge, wobei z. B. schon nach einer einzigen Anwendung die Haut wieder so straff war „wie bei einem Kinderpo“.

Um möglichst viele Fehlerquellen bei einer Behandlung auszuschalten, wurden von Kosmetikerinnen die folgenden Tipps gegeben: Informiere Dich umfassend zum Dermaroller, schau – wenn Du willst –nach einem guten Gerät, nimm dann am besten gleich ein Set, fange mit 0,1 mm Nadellänge an, übe und dann taste Dich weiter vor bis 0,25 mm und schließlich bis 0,5 mm Nadellänge – mehr nicht, so der einhellige Rat der Kosmetikerinnen. Alles andere über 0,5 mm Nadellänge gehöre in die Hand eines Dermatologen (Hautarzt).

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT!

Hast Du schon Erfahrungen mit Dermarollern gemacht? Dann teile Deine Erfahrungen und tauschen dich mit anderen Anwendern und Kunden aus. Nutze dazu einfach die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Stiftung Warentest

Leider hat Stiftung Warentest bisher noch keinen Dermaroller getestet.

Dermaroller kaufen

Es gibt unter anderem die folgenden Bezugsquellen für Dermaroller:

  • Amazon
  • dm
  • Rossmann
  • Apotheke
  • Versandapotheke (Internet-Apotheke)

Worauf Du beim Kauf achten solltest

Auf seine Haut sollte man nur einen wirklich guten Dermaroller lassen. Wir sagen Dir an dieser Stelle, woran Du einen wirklich guten Dermaroller erkennst:

  • feinste Nadeln aus hochwertigem Edelstahl
  • Spitze der Nadeln besonders fein
  • präzise Anordnung der Nadeln für ein besonders gleichmäßiges Ergebnis
  • Nadellänge beachten (zu Beginn nicht über 0,2 mm)
  • Punktierung der Haut schon bei geringem Druck gegeben
  • leichter und ergonomisch geformter Griff für optimales Handling

Ideal ist es, wenn der Dermaroller nicht solo, sondern als Set angeboten wird, denn dann hat man gleich das Infektionsspray und die Pflegeprodukte für die fachlich optimale kosmetische Anwendung komplett mit dabei – Qualität sozusagen aus einer Hand. Allerdings lassen sich Desinfektionsspray und Pflege auch sehr gut seperat besorgen. So kannst Du außerdem auf eine Pflege achten, die auch zu Deiner Haut passt.

Häufige Fragen

An dieser Stelle beantworten wir wichtige Fragen, die uns immer wieder zu Dermarollern gestellt werden:

Wie oft sollte ich einen Dermaroller benutzen?

Benutze ihn 8 x, alle 14 Tage, 5 Minuten lang – dann lass Deiner Haut Zeit, sich zu regenerieren.

Welche Nadellänge eignet sich für mich?

Wir würden Dir den Rat geben, mit 0,2 mm Nadellänge zu beginnen – und Erfahrungen zu sammeln. Die Nadeln müssen von allerbester Qualität sein – ob das der Fall ist, sieht man auch am Preis! Das Ergebnis wird ein frischeres, glatteres und rosigeres Hautbild sein.

Welche Creme sollte ich nach der Anwendung auftragen?

Optimal ist ein Aftercare mit einer Hyaluronsäure-Creme, da sie das Ergebnis noch einmal klar steigert.

Wann kann ich die ersten Ergebnisse sehen?

Die ersten Behandlungserfolge, etwa die Reduktion von Fältchen, kann man nach ungefähr 3 Monaten sehen. Eher deshalb nicht, weil die Kollagenbildung ihre Zeit braucht. Wenn es allerdings nur darum geht, seine Haut zu beleben, dann kann man bereits unmittelbar nach der Behandlung eine Besserung spüren und sehen.

Kann der Dermaroller Haarwachstum fördern?

Offenbar ja – ab einer Nadellänge von 0,5 mm.

Mein persönliches Fazit zum Dermaroller

Ein hochwertiger Dermaroller ist für ein – in Eigenregie – behutsam durchgeführtes kosmetisches Needling bis zu einer Nadellänge von 0,5 mm ein schon effektiv wirkendes Beauty-Tool. Wer es sich zutraut und über ein gutes Stück Anwendungserfahrung verfügt, kann mit Needlern, die mit längeren Nadeln ausgestattet sind, noch mehr für einen ebenmäßigen, gepflegten Teint tun. Wunder sollte man allerdings von einem kosmetischen Microneedling nicht erwarten. Was aber im realistisch erreichbaren Rahmen liegt, ist ein frischeres, rosigeres, natürliches Hautbild, die Glättung kleiner Fältchen, das Stoppen von Haarausfall und die Vorbereitung der Haut für eine bessere Aufnahme von Seren und Cremes – und das ist schon einen Versuch wert.


Quellen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?
 

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Eva,
    super interessanter Beitrag, gerade für Anfänger.
    Ich muss da allerdings ergänzen, dass man auch drauf achten sollte, dass der Dermaroller aus echten einzelnen Nadeln besteht und nicht aus ausgestanzten Metallplättchen in Nadelform. Diese Nadeln sind nämlich stumpf und dick -> daher schaden sie der Haut eher, als dass sue punktuell öffnen!

    LG
    Emira

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here