AUFGEDECKT: Mary Kay Produkte wahrscheinlich…

Mary Kay ist eine bekannte Kosmetikmarke, welche sich aktuell größter Beliebtheit erfreut. Die hohe Wirksamkeit der Produkte zählt zu den wichtigsten positiven Eigenschaften der Serie. Dennoch gibt es einige Punkte, welche nicht durchweg erfreulich sind. So musst du dich selbst entscheiden, wie weit du die Konditionen akzeptierst und ob Mary Kay Dein ganzes Vertrauen hat. Wir berichten auch über Einzelheiten, über die sonst vielleicht niemand spricht. Doch zunächst einmal eine kurze Vorstellung, für all diejenige, die die Mary Kay Produkte noch nicht kennen.

Die Mary Kay Pflegekosmetik

Von dem amerikanischen Kosmetik Unternehmen wird in erster Linie Pflegekosmetik angeboten. Dies geschieht über den Direktvertrieb. Bereits vor 50 Jahren wurde das Unternehmen gegründet und ab dem Jahr 1986 wurde es dann auch in Deutschland vertrieben. Im Laufe der Jahre hat sich daraus ein Direktvertriebs-Unternehmen entwickelt. Dekorative Kosmetik und Produkte zur Gesichtspflege kannst Du dabei erhalten.

Bei Mary Kay einsteigen

Es ist möglich, als Berater oder Consultant beim Unternehmen anzufangen. Dieser Hype ist derzeitig durchaus angesagt. Dennoch solltest Du Dir diesen Schritt genau überlegen. Bezüglich des Einkommens, Deines Verdienstes und möglicher Prämien kann es zu gewissen Abweichungen kommen. Mary Kay hat eine extrem hohe Handelsspanne. Diese liegt bei maximal 50 Prozent und zählt zu den absoluten Spitzenreitern innerhalb dieser Branche. Somit wirst du von himmlischen Verdienstmöglichkeiten ausgehen. Zusätzliche Prämien klingen außerdem richtig verlockend. Wie wäre es mit einer komfortablen Luxusreise oder einen eigenen Firmenwagen? So fällt die Antwort bestimmt leicht. Ebenfalls gibt es zahlreiche Belohnungen, wie neue Technik, hübschen Schmuck oder rauschende Festivals. Die Kundinnen und Beraterinnen sollen sich also gleichermaßen wohl fühlen.

mary kay beraterin einkommen belohnung prämie

Geld verdienen bei Mary Kay

Als volljährige Frau kann man bei Mary Kay also richtig gutes Geld verdienen. Männer können dagegen nicht als Berater arbeiten. Dennoch gibt es auch Pflegeserien für das starke Geschlecht bei dem Konzern zu erwerben. Die Produkte sind nicht online erhältlich. Der Vertrieb erfolgt durch so genannte Beauty Partys und eine mehr oder weniger florierende Mund-Propaganda. Möchtest du also Deine Produkte anbieten und verkaufen, so kommen meist nur Home Partys in Frage. Dabei fährst Du zu Freunden oder Bekannten und stellst die Serie vor.

Selbstverständlich ist auch der größte Freundeskreis irgendwann erschöpft. Dennoch musst Du die Produkte weiterhin verkaufen. Also ist es auch erforderlich, fremde Personen zu kontaktieren. Du musst auf die Einkäufe der Teilnehmer hoffen, andernfalls war der gesamte Aufwand sinnlos. Die weltweite Verbreitung fehlt natürlich, da kein Online-Shop zur Verfügung steht. Das schränkt die Anzahl der Käufe erheblich ein. Das sonst so bequeme Shoppen über Laptop und Co. muss bei Mary Kay vernachlässigt werden.

Das eigenes Risiko

Den gesamten Vertrieb sämtlicher Produkte musst Du als Beraterin eigenständig übernehmen. Das Internet kann Dir schließlich nicht helfen. Die Lagerbestände müssen abgearbeitet werden, dürfen aber auch nicht zu dürftig ausfallen. Deshalb ist ein exaktes Management absolut entscheidend. Mit dem eigenen Lager hast Du die benötigten Mary Kay Produkte vorrätig. Also kannst du zu jeder Zeit auf die gewünschte Kosmetik zugreifen.

Auf der anderen Seite kannst Du die Produkte natürlich auch erst dann ordern, wenn die Party-Teilnehmer die gewünschten Produkte bestellt haben. Dadurch kommt es jedoch zu erheblich längeren Lieferzeiten. Positiv ist dabei aber, dass Deine Bestände nicht zu groß ausfallen und Du eventuell nicht mit einem Überangebot zurechtkommen musst. Im Falle des Online-Shoppings würdest Du nicht vor dieser Problematik stehen. Aber bei Mary Kay solltest Du dir über Dein Vorgehen genaue Gedanken machen. Nur so kann ein Gewinn erzielt werden.

Als Beraterin trägst Du die Verantwortung

Du solltest immer bedenken, dass du definitiv bei der Vermarktung die Verantwortung trägst. Abwicklung, Lagerung und die Modalitäten der Lieferung liegen allein bei der Beraterin. Nicht jedem liegt dieses große Management. Das Risiko ist groß und die Gefahr eines Verlustgeschäftes sollte nicht unterschätzt werden. Dagegen kannst Du eine Beraterin zu Dir kommen lassen und bist nur die Gastgeberin der Mary Kay Produktserie. Auch in diesem Fall warten verlockende Konditionen auf dich. So kannst Du Dich über einen Rabatt von zwanzig Prozent auf die Mary Kay Produkte freuen. Der Arbeitsaufwand ist in diesem Fall dafür weitaus geringer.

Alternativen zur Kosmetiklinie Mary Kay

Kosmetik gehört zu unserem Alltag und ist inzwischen unverzichtbar geworden. Dennoch gibt es zu den Mary Kay Produkten einige Alternativen. Eine vergleichbare hohe Qualität sollte dabei natürlich die Voraussetzung sein. Sehr ansprechend sind in diesem Zusammenhang die Produkte von Dr. Juchheim Cosmetics. Diese Produkte punkten mit tollen Ergebnissen, einer hohen Verträglichkeit und einer hohen Kundenzufriedenheit. Besonders praktisch ist es dabei vor allem, dass sämtliche Artikel online erhältlich sind. Dieser Komfort gestaltet den Einkauf sehr viel bequemer.

Dr. Juchheim Cosmetics und Mary Kay im Vergleich

Natürlich kannst du auch bei Dr. Juchheim Cosmetics als Beraterin anfangen. Die Handelsspanne liegt hier nicht bei den magischen 50 Prozent, wie es bei Mary Kay der Fall ist. Stattdessen kannst du mit 25 bis 35 Prozent rechnen. Dafür können die Kunden aber bequem von Zuhause oder auch unterwegs über die Homepage online bestellen. Die höheren Prozente sind dadurch gerechtfertigt, dass der Aufwand bei der Firma Mary Kay für die Beraterin sehr viel höher ist. Stattdessen müssen bei den Dr. Juchheim Cosmetics keine Beauty-Partys veranstaltet werden. Die Verbreitung über einen Link zur Webseite ist dabei ausreichend. Rechnet man also den Aufwand und den Nutzen gegeneinander auf, so ist die Beraterin bei Dr. Juchheim eindeutig im Vorteil.

Voraussetzungen als Beraterin

Dr. Juchheim beschränkt die Beratung nicht ausschließlich auf Frauen. Auch männliche Berater können somit zu einer ordentlichen Verdienstquelle kommen. Die Volljährigkeit ist aber gleichermaßen die Bedingung von Dr. Juchheim Cosmetics und Mary Kay. Bei Dr. Juchheim können ebenfalls die Produkte zuerst selbst geordert werden. Alternativ ist auch eine Abwicklung über die Firma selbst denkbar. Eine eigene Homepage mit Beratung ist außerdem vorteilhaft. Zahlung und Versand werden damit über Juchheim Cosmetics abgewickelt. Der Berater bekommt eine Provision. Dieser grundlegende Unterschied stellt somit eine gelungene Alternative zu Mary Kay dar.

Produkte von bester Qualität

Die Produkte beider Firmen können absolut überzeugen. Auch nach langer Anwendung werden gute Ergebnisse erzielt und es kommt zu keinen Bemängelungen. Vor allem die pflanzlichen Produkte von Dr. Juchheim Cosmetics können viele Kundinnen überzeugen. Die Augencreme und ByeByeCellulite sind beliebte Artikel, welche sich auf dem Online-Weg natürlich schnell verbreiten können. Mary Kay ist ebenso sehr hochwertig. Doch aufgrund des fehlenden Online-Shops ist die Verbreitung der Produkte entsprechend schwieriger. Im nachfolgenden Video werden einige Vorher-Nachher Fotos von den Wirkungsergebnissen der Dr. Juchheim Produkte gezeigt.

Der lockende Verdienst

Mary Kay versteht es perfekt, die Kundinnen und Beraterinnen anzufüttern. Spezielle Vergünstigungen, Rabatte und die hohe Verdienstspanne locken natürlich. Dennoch solltest Du überdenken, ob es der Preis wert ist. Das Fall-Risiko darf dabei nicht aus den Augen gelassen werden. Der Fakt, dass bei Mary Kay keine Männer als Berater arbeiten dürfen, ist zu diskutieren. Eine Chancen-Gleichheit existiert damit definitiv nicht. Diesbezüglich ist Dr. Juchheim Cosmetics eindeutig liberaler und offener. Übrigens kannst Du Dich hier über die Tätigkeit als Dr. Juchheim Berater informieren.

Fazit zum Unternehmen Mary Kay

Die Überzeugung der Produkte ist durchaus gegeben. May Kay und auch Dr. Juchheim Cosmetics sind hochwertige Marken für anspruchsvolle Kundinnen und Kunden. Dennoch ist die Arbeit als Mary Kay Beraterin wahrscheinlich mit viel mehr Aufwand verbunden. Die Beraterinnen müssen einem höheren Druck Stand halten und die Kundinnen können nicht ganz so entspannt bestellen. Wer allerdings an den besagten Home-Partys Spaß hat, der ist bei Mary Kay genau richtig. Somit erwirbst Du die Produkte auf dem direkten, persönlichen Weg. Du kannst Fragen stellen und Dich vor Ort erkundigen. Gerade in der heutigen, technisierten Welt ist es von Mary Kay sehr mutig, auf einen Online-Shop zu verzichten. Wie weit das Modell für Dich passt, musst Du letztlich selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.